Eigenleistungen & Wo kann man sparen?

Eigenleistungen & Wo kann man sparen?

Vorwort: Eigenleistungen lohnen nur dann, wenn Sie entweder wirklich viel Zeit haben und gleichzeitig keinen Zeitdruck oder Sie in einem Handwerk selber Profi sind oder so viel handwerkliches Geschick und Kreativität haben, dass Sie auf professionellem Niveau schnell arbeiten. Ansonsten

Sie müssen damit rechnen, dass Sie für viele Materialien, Baustoffen, Bauelemente etc. deutlich mehr zahlen müssen, als ein Bauunternehmer im Großeinkauf. Doch bei vielen Arbeiten können Sie viel Geld sparen. Ihre Eigenleistungen sollten Sie auch unbedingt bei Ihrer finanzierenden Bank angeben. Das ist die sogenannte „Muskelhypothek“. (mehr dazu unter Finanzen/Darlehen)

Bei den meisten schlüsselfertigen Angeboten lohnen sich Eigenleistungen nur in manchen Fällen. Es kommt nämlich sehr darauf an, welchen Betrag das Bauunternehmen für Ihre Leistung verrechnet. Hier werden oft nur geringe Beträge abgezogen. Zu einem kosten die Gewerke/Leistungen die meisten Bauunternehmen deutlich weniger, als einen Bauherren, der ein Gewerk einzeln beauftragt. Zum anderen möchten sich viele Firmen den Gewinn nicht entgehen lassen, so dass es durch geringe Verrechnungssummen unattraktiv gemacht wird.

Wenn man jedes Gewerk einzeln vergibt, lohnen sich Eigenleistungen

Welches sind typische Eigenleistungen, welche die meisten Bauherren übernehmen? (je nach verfügbarer Zeit und handwerklichem Geschick).
1. Malerarbeiten
2. Bodenbelagsarbeiten (Parkett/Laminat)
3. Fliesenarbeiten/verfliesen
4. Dachisolation/Geschossdeckenisolation
5. Bodenisolierung (EPS-Styroporplatten)/Rolljets für Fußbodenheizung auslegen
6. Innentüren durch Fertigtüren/Fertigzargen selber einbauen

Kleinere Arbeiten, welche mit handwerklichem Geschick, relativ leicht bewältigt werden können: Waschbeckenmontage inkl. Armatur, Fensterbänke setzen.
Vorwort: Eigenleistungen lohnen nur dann, wenn Sie entweder wirklich viel Zeit haben und gleichzeitig keinen Zeitdruck oder Sie in einem Handwerk selber Profi sind oder so viel handwerkliches Geschick und Kreativität haben, dass Sie auf professionellem Niveau schnell arbeiten. Ansonsten

Wo kann man noch sparen?

Am Architekten! Die Baupläne kann auch ein Maurermeister erstellen/übernehmen! Es muss nicht unbedingt ein Architekt sein!
Ein Architekt rechnet nach einer pauschalen Regelung ab. (§ 35 HOAI) Dies ist eine Honorartafel. Kurz gesagt, bei einer Bausumme von 250.000 € kommen für den Architekten (beispielsweise nochmal ca. 22.000 € brutto hinzu! Wenn Sie einen schlüsselfertigen Haustyp aussuchen ist das vielleicht nicht so individuell, aber wenn Sie unbedingt Ihr Traum vom Haus erfüllen möchten, statt nur von einem Traumhaus zu träumen, dann werden sie dort günstiger davon kommen, da die Planungsphase inkl. Baupläne etc. dort schon oft inklusive ist oder nur einen geringen Preisanteil ausmacht!